Linux im Über­blick

Linux ist ein Be­triebs­sys­tem – damit ist al­les ge­sagt. Nicht mehr und nicht we­ni­ger. Wa­rum Li­nux ein­set­zen? Die wich­tig­sten Grün­de
  1. Kei­ne Ab­häng­ig­keit von ei­nem ein­zi­gen Un­ter­nehm­en! Ein­mal in die­se "Soft­ware-Fal­le" ge­tappt, und man kann sich nur sehr schwer wie­der da­von be­frei­en!
  2. Li­nux ist "Open Source". Hier "kau­fen" Sie nicht die Kat­ze im Sack! Der Com­pu­ter auf dem Li­nux läuft ge­hört Ih­nen, und nicht dem Soft­ware-Un­ter­neh­men des­sen Be­triebs­sys­tem auf dem Rech­ner in­stal­liert ist!
  3. Sie allei­ne be­stim­men wel­che In­for­ma­ti­on­en Ih­ren Com­pu­ter nach au­ßen ver­las­sen! Kei­ne Ein­stel­lung­en wie: "al­les sen­den" oder "we­ni­ger sen­den"!
  4. Der Desk­top ist nur ei­nes von vie­len Pro­gram­men unter Li­nux! Der Desk­top ist nicht "das Be­triebs­sys­tem". Die­se nicht be­ste­hen­de Ab­häng­ig­keit er­höht die Sich­er­heit des Be­triebs­sys­tems enorm!
  5. Pro­gramm­pa­ke­te ste­hen frei zur Aus­wahl und In­stal­la­ti­on zur Ver­fü­gung! Die be­nö­tig­te Soft­ware wird ein­fach per Knopf­druck in­stal­liert.

Dis­tri­bu­ti­on­en

Di­stri­bu­ti­on­en sind ( ver­ein­facht aus­ge­drückt ) ver­schie­de­ne Ver­si­on­en von ein und der­sel­ben Sache. Die­se "Ver­si­on­en" un­ter­schei­den sich haupt­säch­lich in fol­gen­den Kri­te­ri­en:
  1. Um­fang der zur Ver­fü­gung ge­stell­ten Soft­ware
  2. Ak­tu­ali­tät der zur Ver­fü­gung ge­stell­ten Soft­ware
  3. Ein­ge­set­ztes In­stal­la­ti­ons- und Kon­fi­gu­ra­ti­ons­werk­zeug
  4. Län­ge des Sup­port­zeit­raums (Up­dates)
Am bes­ten, Sie se­hen sich die nach­fol­gen­den kur­zen Vi­de­os an. Ge­zeigt wer­den je­weils Aus­schnit­te aus der In­stal­la­ti­on, so­wie der Start mit ver­schie­de­nen GUIs, auf ver­schie­de­nen Li­nux-Di­stri­bu­ti­on­en.

In­stal­la­ti­on von Debian 9 und Start von XFCE4

In­stal­la­ti­on openSUSE 15 leap mit KDE als GUI

In­stal­la­ti­on ubuntu 18.10 mit Gnome als GUI

GUI

Die Gra­fi­sche Be­nut­zer­ober­fläche ist un­ter Li­nux nicht fest­ge­legt - hier ha­ben Sie die Wahl zwisch­en mehre­ren GUIs ( graphical user interface). Wird die Li­nux-In­stal­la­ti­on im Ser­ver-Be­reich ein­ge­setzt, wird oft kei­ne GUI ge­wählt. Die­se Sys­te­me wer­den kom­plett über die Kom­man­do­zei­le be­dient und ge­war­tet. Die Haupt­un­ter­schie­de zwisch­en den GUIs be­ste­hen im Res­sour­cen­ver­brauch und der An­wen­dung von Spe­zi­al­ef­fek­ten wie durch­sich­ti­ge Fens­ter oder 3-D Dar­stel­lung­en. Eine kur­ze Auf­lis­tung, mit da­zu­ge­hö­ri­gen Screen­shots, mö­glich­er Gra­fisch­er Ober­flä­chen:

Gnome


Gnome als GUI Beispiel 1
Gnome als GUI - Bei­spiel 1
Gnome als GUI Beispiel 2
Gnome als GUI - Bei­spiel 2
Gnome als GUI Beispiel 3
Gnome als GUI - Bei­spiel 3

KDE


KDE als GUI Beispiel 1
KDE als GUI - Bei­spiel 1
KDE als GUI Beispiel 2
KDE als GUI - Bei­spiel 2
KDE als GUI Beispiel 3
KDE als GUI - Bei­spiel 3

XFCE


XFCE4  als GUI Beispiel 1
XFCE4 als GUI - Bei­spiel 1
XFCE4  als GUI Beispiel 2
XFCE4 als GUI - Bei­spiel 2
XFCE4  als GUI Beispiel 3
XFCE4 als GUI - Bei­spiel 3


© hs-bit.de 2020