Netz­werk­diens­te

Unter Li­nux be­nö­ti­gen Sie kei­ne be­son­de­ren Li­zen­zen oder Be­triebs­sys­tem­ver­si­on­en um dem Be­nut­zer al­le wich­ti­gen Netz­werk­dien­ste zur Ver­fü­gung zu stel­len. Nach­fol­gend ei­ne Auf­lis­tung von Diens­ten, die un­ter Li­nux stan­dard­mä­ßig im Netz­werk zur Ver­fü­gung ste­hen:
  • DNS
    Das "Te­le­fon­buch" im Netz­werk. Wer ist un­ter welch­er Num­mer zu er­rei­chen.
  • DHCP
    Ver­ga­be von Adres­sen und wei­te­ren In­fos an die ein­zel­nen Cli­ents. Ar­bei­tet eng mit dem "Te­le­fon­buch" zu­sam­men.
  • Samba
    File-Ser­ver, der Spei­cher­platz für die ge­mein­sa­me, trans­pa­ren­te Nut­zung be­reit­stellt.
  • NFS
    File-Ser­ver wenn Li­nux-Clients un­ter sich sind.
  • OpenLDAP
    Ver­zeich­nis-Dienst der es er­mög­licht, die Ver­wal­tung der Res­sour­cen zen­tral zu steu­ern und / oder auf meh­re­re Stel­len zu re­pli­zier­en.
  • Druck­server
    Hier­mit kön­nen Sie nicht nur Drucker ins Netz­werk ein­bin­den, die diese Ei­gen­schaft ei­gent­lich nicht in­te­griert ha­ben, sie kön­nen auch ei­ne Po­li­cy um­set­zen, wer, wann, was und auf welch­em Drucker aufs Pa­pier brin­gen darf.
  • Webserver
    Stellt In­halte für den User be­reit.
  • Mailserver
    Bei rich­ti­gem Ein­satz im­mer noch der sich­ers­te und leis­tungs­fä­hig­ste Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nal.
  • FTP-Server
    Man­che mei­nen, dass ein FTP-Ser­ver nicht mehr "zeit­ge­mäß" sei - durch die re­la­tiv einfache Kon­fi­gu­rati­on und Rech­te­vergabe aber durchaus ein Dienst, der in be­stim­mten Si­tu­at­i­on­en zum Ein­satz kommt.
  • Proxy-Server
    Schutz und Kon­trol­le der Web­zu­grif­fe durch An­wen­der, in­klu­si­ve Be­nut­zer­an­mel­dung, Grup­pen­zu­ge­hör­ig­keits­prüf­ung, An­tiviren-Scan und Con­tent-Fil­ter.
  • SSH-Server
    Sich­ere Ver­bin­dung zwi­schen den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­par­tnern.
  • Fire­wall / Rou­ting
    Al­le Bord­mit­tel sind vor­han­den, um ei­ne sic­here und leis­tungsfähige Fire­wall / Rou­ting – Lö­sung um­zu­set­zen.

© hs-bit.de 2020